Beratungsangebot: Pflegestützpunkte in Rheine, Steinfurt und Ibbenbüren

KREIS STEINFURT Um älteren Mitbürgern künftig eine bessere Beratung über Wohnformen im Alter anbieten zu können, sollen kreisweit drei so genannte „Pflegestützpunkte in Rheine, Steinfurt und Ibbenbüren eingerichtet werden.

  • Nicht nur bei der Suche nach dem richtigen Seniorenzentrum sollen die Pflegestützpunkte im Kreis Ratsuchende künftig betreuen.

    Nicht nur bei der Suche nach dem richtigen Seniorenzentrum sollen die Pflegestützpunkte im Kreis Ratsuchende künftig betreuen. Foto: dpa

Einstimmig stimmte der neue Kreistag am Montag dem Abschluss von Vereinbarungen zwischen dem Kreis und den Kranken- und Pflegekassen zu.

Der Kreis Steinfurt übernimmt die Trägerschaft der Einrichtung in Rheine, die in den Räumen des Gesundheitsamtes, Münsterstr. 55, untergebracht wird. Träger der Beratungsstelle in Steinfurt ist die AOK, in Ibbenbüren übernimmt die Knappschaft die Trägerschaft.

Erfahrungen sammeln

In einer „Start- und Erprobungsphase“, die bis Ende 2010 befristet ist, sollen mit den drei Pflegestützpunkten Erfahrungen gesammelt werden, die für eine Entscheidung über die zukünftige Struktur der Pflegeberatung im Kreisgebiet erforderlich sind.

Für den Kreis Steinfurt als Träger bedeutet dies, dass er zwei Vollzeitstellen für den Pflegestützpunkt in Rheine organisieren muss. Geplant ist hier eine Besetzung durch die Mitarbeiter der Pflege- und Altenberatung sowie durch Personal des Gesundheitsamtes. Neun Wochenstunden werden laut Vereinbarung personalmäßig von den Kassen übernommen.

Öffnungszeiten und Kooperationen

Daneben muss der Kreis Steinfurt die Pflegestützpunkte der AOK in Steinfurt und der Knappschaft in Ibbenbüren mit jeweils 4,5 Wochenstunden unterstützen.

Geplante Öffnungszeiten des Pflegestützunktes in Rheine: montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 14 Uhr.
Vorgesehen ist eine enge Kooperation zwischen den drei Pflegestützpunkten und der seit Mai arbeitenden Altenhilfe- und Pflegeberatungsstelle des Kreissozialamtes.

Informationsveranstaltung am 2. Dezember

Darüber hinaus sollen die drei neuen Stützpunkte eng mit der Wohnraumberatung des Caritasverbandes Rheine sowie dem Netzwerk Selbsthilfe und Ehrenamt in Emsdetten als Vertreter der Selbsthilfeoragnisationen im Kreis zusammenarbeiten.

Am 2. Dezember soll im Kreishaus in Burgsteinfurt eine Informationsveranstaltung stattfinden, in der die Aufgaben der Pflegestützpunkte und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit vorgestellt werden.


Autor
Ulrich Hiller
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    27. Oktober 2009, 11:49 Uhr
    Aktualisiert:
    27. Oktober 2009, 11:49 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 70 : 7?