28.07.2014

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute teilen sich in der Mitte Sonne und Quellwolken den Himmel, ab und zu gibt es Regenschauer, und die Temperaturen steigen am Tage auf 26 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 18 bis 16 Grad zurück. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus östlichen Richtungen.
Heute gehen im Norden regional Schauer und Gewitter nieder. Dabei werden während des Tages 26 bis 28 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 18 bis 15 Grad ab. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Ost.
Heute entstehen im Süden teilweise mächtige Quellwolken, die Schauer oder Gewitter bringen. Die Höchstwerte betragen 24 bis 27 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 18 bis 15 Grad. Der Wind weht nur schwach aus Süd.
Der Kreislauf wird zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Kopfschmerzen, Migräneattacken, Schwindelgefühle und niedriger Blutdruck machen zu schaffen. Der Stoffwechsel läuft verlangsamt ab. Zudem wird der Körper nicht so gut mit Sauerstoff versorgt. Daher machen sich Müdigkeitserscheinungen im Alltag breit. Auf den Straßen besteht eine erhöhte Unfallgefahr.
Am Montag kühlt sich die Luft im Westen auf 20 bis 16 Grad ab und erwärmt sich tagsüber auf 17 bis 26 Grad. Dazu ist der Himmel stark bewölkt. Vielerorts regnet es, örtlich sind auch Gewitter dabei, und der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen. Das ungemütliche Wetter macht Freiluftfans zu schaffen. Angenehmer ist es, daheim die Freizeit mit Bücher lesen, Musik hören, Filme anschauen und Spielen im Kreis der Familie zu verbringen.
Derzeit fliegen Pollen von Linden, Sauerampfer, Gänsefuß, Brennnesseln, Beifuß und Spitzwegerich in mäßiger Konzentration. Zudem ist mit einigen Gräserpollen zu rechnen.